Förderung und Optimierung der Integratgions-Chancen in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens

Zielsetzungen der Integrationsagentur

Gemeinsam mit Zugewanderten und Einheimischen


Als Mitarbeitende in Integrationsagenturen verstehen wir uns als Mitgestalter der sozialen Wirklichkeit in einer Zuwanderungsgesellschaft. Gemeinsam mit Zugewanderten und Einheimischen möchten wir Änderungsprozesse und Projekte initiieren und begleiten. Unsere Aufgabe ist es, Integrationsprobleme und - Chancen zu erkennen, zu benennen und in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den freien und öffentlichen Trägern und den Migranten Selbstorganisationen nach Unterstützungen und Lösungen zu suchen. Wir möchten Beiträge für eine wirksame Integration in dem Stadtteil Düsseldorf-Süd anregen, Bewusstsein für die Aufgaben schaffen, Potenziale aktivieren, Menschen zusammenführen und Einrichtungen interkulturell kompetent begleiten. Es soll die soziale Infrastruktur verändert werden und weitere interessierende Teilnehmer informiert und gewonnen werden.

Unser Ziel ist also:

Förderung und Verbesserung der Integrationschancen der Migrantinnen und Migranten sowie die Partizipation in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens.

Unsere Aufgabenfelder im Einzelnen

1. Bürgerschaftliches Engagement von und für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

  • Motivierung und Aktivierung der Zuwanderer zu einer aktiven gesellschaftlichen Partizipation, Erkundung neuer Einsatzfelder für Ehrenamtliche und Multiplikatoren mit und ohne Zuwanderungsgeschichte
  • Einbezug der Zuwanderer und Einheimischer als Ehrenamtliche und Multiplikatoren im Stadtteil
  • Qualifizierte Beratung und Begleitung der Zuwanderer, z.B. bei ihrem ehrenamtlichen Einsatz und bei Klärung von Fördermöglichkeiten für Zuwanderer
  • Projekt "Wettbewerb Kinderkulturtage-Düsseldorf", in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, mit der Freizeitstätte Garath, Schulen, Kindertageseinrichtungen, BV9, BV10

2. Interkulturelle Öffnung:

  • Vorantreiben des Prozesses der interkulturellen Öffnung im eigenen Förderungszentrum Kin-Top, z.B. durch Organisation und Durchführung von Seminaren und Workshops für die Mitarbeiter des Förderungszentrums Kin-Top zum Thema interkulturelle Kommunikation und Kompetenz (interkulturelles Training)
  • Sensibilisierung zur interkulturellen Orientierung, Beratung und Begleitung von interkulturellen Öffnungsprozessen von Institutionen
  • Stadteilarbeit & Vernetzung von Organisationen
  • Kontakt, Infoaustausch & Kooperation mit anderen Integrationsagenturen und Infoaustausch und Durchführung gemeinsamer Projekte mit anderen Institutionen

3. Sozialraumorientierte Integrationsarbeit:

  • Schwierigkeiten und Probleme der älteren MigrantInnen zu erkennen und zu benennen
  • Planung, Organisation und Durchführung des Projektes Seniorenclub "Juvenal"- Aktivierung und Sensibilisierung der russischsprachigen Migranten ab 50
  • Gesundheitsaufklärung für Migrantenfamilien in der Kooperation mit Krankenkassen

4. Antidiskriminierungsarbeit:
Seit 2009 ist die Antidiskriminierungsarbeit als viertes Arbeitsfeld der Integrationsagenturen hinzugekommen, das in unserem Förderungszentrum Kin-Top nur im Rahmen von Sensibilisierung und Information zum Thema "Diskriminierung" sowie im Rahmen von Vermittlung an das Antidiskriminierungsbüro erfolgt:

  • Vortrag "Was ist Diskriminierung. EU-Rechtsvorschriften
  • Workshop "Achtung! Diskriminierung"
  • Organisation des Internationalen Festes im Stadtteil Düsseldorf-Reisholz (Kin-Top Tag der offenen Tür)

 

Über Kin-Top e.V.

Wir stehen für Integration durch Förderung, Erziehung, Weiterbildung in einem internationalen Haus für Kinder und Eltern.

Unsere Fotos  --> https://drive.google.com/folderview?id=0B1PNy74K9PfLRWFLdmhaOG9TTGc&usp=sharing_eil

Liebe KIN-TOP Freunde, liebe Eltern, die Beherrschung der deutschen Sprache gilt unbestritten als der entscheidende Schlüssel für eine erfolgreiche Berufslaufbahn


KIN-TOP e.V.  ist ein von  telc  lizensiertes Prüfungszentrum für die berufsbezogenen Deutschprüfungen.
Jezt können Sie telc Sprachenzertifikate für Fachkräfte im telc lizensiertes Prüfungszentrum KIN-TOP erwerben.
Sie können bei uns folgende Prüfungen ablegen:
telc Deutsch B1-B2 Pflege
telc Deutsch B2-C1 Medizin
telc Deutsch A2+Beruf
telc B1+Beruf
telc Deutsch B2+Beruf

Berufsbezogene Trainings- und Prüfungsvorbereitungen:
Für die Teilnehmer, die an diesen Prüfungen  teilnehmen möchten, besteht die Möglichkeit, an einem berufsbezogenen Kurs oder an einem speziellen Prüfungstraining teilzunehmen.
Prüfungstermine und Gebühren: auf Anfrage an info@kin-top.de

Mit freundlichen Grüßen. Ihr Kin-Top Team.
Wir freuen uns, Sie bald bei uns begrüßen zu können. Für eine individuelle Beratung sowie Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Der Verein KIN-TOP e. V. - Kinder in Topform setzt sich für Kinder und Jugendliche ein
und betreibt im Düsseldorfer Süden ein Förderungszentrum am 
Filiale 1: Wilhelm-Kreis-Straße 2, 40595 Düsseldorf-Garath
Filiale 2: Mindenerstraße 20, 40227 Düsseldorf-Oberbilk (früher Standort Stettiner Str. 120).
Das Förderungszentrum KIN-TOP ermöglicht seit 2003 erfolgreich Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (Integrationskurse) eine soziale Integration, insbesondere durch  Förderung und Bildung. Seit Bestehen unseres Vereins haben rd. 1.500 unterschiedliche Kinder und Jugendliche aus 16 Nationen unsere Angebote in Anspruch genommen. Aktuell besuchen 600 Kinder, Jugendliche und Erwachsene wöchentlich regelmäßig unsere laufenden Kurse und offene Angebote. Dabei können die Teilnehmer/innen unter 300 unterschiedlichen Angeboten wählen.

Der Integrationsgedanke steht im Mittelpunkt unserer Arbeit:

In dem wir Kindern und Jugendlichen gezielt durch kulturelle und sportliche Bildungsangebote befähigen gute bis erstklassige Abschlüsse zu erreichen, leisten wir einen wichtigen Beitrag, damit sich diese anschließend auf dem Ausbildungsmarkt behaupten und integrieren können. Ganz bewusst fördern wir bei unseren Kindern undJugendlichen die sprachlichen Ausdrucksfähigkeiten.

Da es inzwischen allseits anerkannt ist, dass Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungshintergrund zunächst ihre Muttersprache gut sprechen müssen, damit sie anschließend auch gut die deutsche Sprache sprechen können, finden sich in unserem Angebot sowohl Angebote für russisch, deutsch, englisch und französisch sowie auch chinesisch, spanisch, Latein, iwrit, georgisch, japanisch. Wie gut unsere Integrationsarbeit im Stadtteil Garath anerkannt ist, beweist auch die vielfältige Herkunft unserer Teilnehmer/innen. Es besuchen uns zahlreiche Kinderaus Russlanв, Türkai; EG-Staaten wie Griechenland, Italien, Polen, Japan, Korea, und Spanien sowie deutsch-muttersprachliche Teilnehmer.

Alle Kinder und Jugendliche sind bei uns herzlich willkommen und verstehen sich bei uns gut. Die Integrationsarbeit von KIN-TOP erfährt eine breite Anerkennung im Düsseldorfer Süden. So organisiert KIN-TOP für Erzieherinnen und Lehrer/innen eine besondere Seminarreihe „Deutsch  als Fremdsprache“. Neben den „starren“ Kursangeboten bietet KIN-TOP immer wieder die Möglichkeit bei offenen  Angeboten mitzumachen.
Regelmäßig finden Puppentheater, Theater - und Tanz - und Musik - Projekte statt, an denen bis zu 150 Kinder und Jugendliche teilnehmen. Beratung für Eltern, Sprach- und Infokreise für Erwachsene. Der offene Charakter von KIN-TOP wird auch dadurch unterstrichen, dass sich KIN-TOP immer wieder aktiv am kulturellen Leben des Stadtteils Garath -und Hellerhof einbringt:

  • Regelmäßige Teilnahme am Stadtteilfest Sonnenradfest, hier stellt KIN-TOP inzwischen rd. 25% aller Beiträge
  • Auftritte bei den beiden großen Kirchengemeinden im Stadtteil im Rahmen von Gemeindefesten
  • Beim Kinderkarneval des Garather Schützenvereins
  • Aktive Teilnahme beim Fest „Bunt und vielfältig“ des Jugendamtes
  • Darüber hinaus lädt KIN-TOP immer wieder (2 – 3 Mal im Jahr) zu offenen Veranstaltungen in den großen Saal der Freizeitstätte Garath ein.

Unsere Videos

Weitere Videos finden Sie auf unserem YouTube Kanal